Geschichte

Wie alles anfing

Unter dem Motto „Wandern in netter Gesellschaft“ engagieren sich die Mitglieder des Baumberge-Vereins seit über 120 Jahren. 1896 erfolgte seine Gründung durch Akademiker der „Geographia“, einem Zusammenschluss heimatbegeisterter Männer, die sich in der „Geographischen Gesellschaft zur Erforschung des münsterländischen Tieflandbusens von 1884“ zusammengefunden hatten.
Der Baumberge-Verein e. V. (BBV) wurde nach den „Baumbergen“, dem bewaldeten Höhenzug aus Kalksandstein westlich von Münster benannt. Als Vereinssymbol wurde die Europäische Stechpalme (Ilex aquifolium) gewählt. Dieses niedrigwüchsige, frostempfindliche Laubgehölz hat im atlantischen Klima der Baumberge einen Verbreitungsschwerpunkt.

Wie wurde der Verein geführt?

Der Geograph und Naturwissenschaftler Dr. Fritz Westhoff, wegen seiner damals überragenden Körpergröße (1,92 m), auch „Longinus“ (lat. der Lange) genannt, war der 1. Vorsitzende des BBV. Seine Bücher (1893/1896) über Fauna, Flora, erdgeschichtliche Entwicklung und Kultur der Baumberge gelten bis heute als wichtige Informationsquelle für Wanderer und Heimatforscher. Leider verstarb „Dr. Longinus“ 1896 schon im Alter von 39 Jahren, an den Folgen einer Tetanus-Infektion, die er sich beim Sturz an einem Stacheldraht in Münster zugezogen hatte. Sein Nachfolger war Prof. Dr. Felix Hase (1896-1897). Ihm folgte Prof. Josef Vaders. Er lenkte die Vereinsgeschicke einige Jahrzehnte bis 1931. Mit der Errichtung des „Vadersteins“ (1926) oberhalb der Bruder-Klaus-Kapelle wurde ihm eine besondere Ehrung zuteil.

Seit den Anfängen des Vereins gehörte zu jeder Wanderung eine gesellige Einkehr, bevorzugt in Landgasthöfen. Beim Vereinseintritt wurden Probewanderungen und Aufnahmegebühren verlangt.
1954 öffnete sich der Verein auch für wanderbegeisterte Frauen, nachdem wie damals durchaus üblich, Jahrzehnte lang nur männliche Mitglieder aufgenommen wurden. Heute sind Frauen deutlich in der Überzahl bei einer Gesamtstärke von ca. 130 Vereinsmitgliedern.
Bis in die späten 70er Jahre des 20. Jh. bestand das Programm des BBV aus je einer Tages- und Halbtagswanderung im Monat. Ab 1978 erfolgte erstmals seit Vereinsgründung eine Programmerweiterung indem einige Mitglieder mehrtägige Rucksackwanderungen und Ferienwanderungen durchführten.
Aktuell führt der BBV zwei Tageswanderungen pro Monat und eine jährliche Ferienwanderung durch. Darüber hinaus wird die nahe Umgebung von Münster durch eine Halbtagswanderung an allen Donnerstagen ergänzt, die bis 2016 mit großem Engagement von Else Koslowski geführt wurde.

1983 wurde mit Else Zöllner zum ersten Mal in der Geschichte des Baumberge-Vereins eine Frau zur Vorsitzenden gewählt. Sie schrieb die Vereinschronik zum 100-jährigen Vereinsjubiläum und führte den Verein ins neue Jahrtausend.
1996 erhielt der Verein die Eichendorff-Plakette mit Urkunde für besondere Verdienste um Heimat, Wandern und Umwelt, die vom Bundespräsidenten Roman Herzog unterzeichnet ist.

1989 stellte der Baumberge-Verein der Öffentlichkeit einen neuen Wanderweg von Münster nach Oldenzaal/Holland, den „Hollandgängerweg“ vor. Er erinnert an jene Wanderarbeiter des 18. und 19. Jh. die aus Gegenden des Nordmünster- und Emslandes sich nach Holland aufmachten, um sich mit Hilfsdiensten ein Zubrot zu verdienen.

Wir wandern in die Zukunft

2015 wurde der Baumberger Ludgerusweg realisiert. Er ist der bislang einzige Wanderweg in der Westfälischen Bucht, der das Gütesiegel „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ trägt.

Seit Anfang 2018 lenkt der Geograf Josef Räkers die Geschicke des Vereins. Seitdem versuchen wir die Zukunft für den langfristigen Erhalt unseres Vereins zu gestalten. Dabei möchten wir gute Traditionen bewahren und offen sein für zeitgemäße Modernisierungen des Baumberge-Vereins.

Die wichtigsten Erneuerungen

Neues Logo  Neuer Webauftritt Überarbeitung Wanderplan Erster zertifizierter Wanderweg in der Westfälischen Bucht Wanderführerausbildung Wanderungen für Alle Auch Rucksackwanderung ohne Einkehr keine Aufnahmegebühren Fördermitgliedschaften Aufwertung Longinusturm Naturschutzprojekt Glatthaferwiese Geschäftsstelle in Münster Mitgründung Landeswanderverband NRW

Kontakt

Sie können auch das folgende Kontaktformular verwenden: